Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto is submitting your document

It might take a while depending on the size of the document you uploaded..

Discuto is creating your discussion

Please do not close this window.

Discuto is submitting your comment

Did you know you can vote on comments? You can also reply directly to people's comments.

Your invites are being queued for sending

This might take some time depending on the number of invites, please do not close this window.

Discuto

Discuto

Distancing

Starting: 04 Aug Ending

0 days left (ends 31 Aug)

Jetzt zur Diskussion und die eigene Meinung einbringen

description

Distancing  

Die COVID-19 Krise bzw. die daraus entstehenden gesundheitlichen Nebenbedingungen verlangen andere Verhaltensweisen in unterschiedlichen Lebenskontexten. Wie kann Distanz und der richtige Abstand zu einem Grundkonzept des Verhaltens werden und zu entsprechender Reduzierung des Risikos beitragen. Es ist zu erwarten, dass uns Distanz als Lebens- und Verhaltenskonzept noch länger begleiten wird. Mit der Thematik Distanz sind einige Fragen verbunden, die aus interdisziplinärer Sichtweise betrachtet werden sollten. 

Wie kann Distanz und Abstand... 

-      ... grundsätzlich für den Mensch verstanden werden, welche soziologischen und psychologischen Modelle können als Basis herangezogen werden? 

-     ...durch verschiedene motivierende und verhaltensbeeinflussende Mechanismen verstärkt werden (Stichwort „ich halte gerne Distanz um mich und andere nicht zu gefährden“)? 

-      ...mit Werten von Individuen und Gruppen abgeglichen werden? 

-      ...im Sinne Einfluss auf psychologische und soziale Faktoren betrachtet werden, bzw. dem Maßnehmen entgegengesetzt werden („Home Work unterstützt Distanz und reduziert Gefahren aber verringert soziale Kontakte, da braucht es vermutlich Kompensationsmechanismen)? 

-      ...durch technologische Mechanismen unterstützt werden (z.B. „Warnsensoren die merken wenn Abstände nicht eingehalten werden“)? 

-      ...kontext- bzw. anwendungsspezifisch betrachtet und optimiert werden (unterschiedliche kontextuelle Situationen bedürfen jeweils spezifisches Kontextdesign – in einer Produktionshalle gibt es andere Rahmenbedingungen als auf einem öffentlichen Platz) bzw. Einschränkungen durch Distanzbedingungen durch andere Maßnahmen wettgemacht werden (z.B. Erweiterung der Raumverfügbarkeiten, Synergie aus real und virtuell grundsätzlich konzipieren; neue „Mixed Realities“)? 

-      ...durch Multichannelstrategien im Sinne Synergie technische, kommunikatorische und nicht technische Lösungen motiviert und unterstützt werden (nicht überall kann Technik die Lösung sein)? 

-      ...durch Betrachtung von speziellen Zielgruppenbedürfnissen, speziellen Verhaltensweisen (Jugendliche, junge Erwachsene, ältere Personen) individueller adressiert werden? 

-     ...durch spezielle Schnittstellen (Interfaces) zum Menschen wirken und zur Zielsetzung beitragen? 

Das Thema eignet sich sehr gut für einen iterativen, und designorientierten Zugang: Analyse von Bedürfnissen und Basiskonzepten, Kreation und Umsetzung von Alternativen bzw. Prototypen, Evaluation von Implikationen und Machbarkeiten. 

Further info

LATEST ACTIVITY

STATISTICS

0

ideas

This Week
  • Proposed ideas: 0
  • Under review: 0
  • Under evaluation: 0
  • Implemented: 0

MOST DISCUSSED PARAGRAPHS

No activity yet

LATEST COMMENTS

No activity yet

MOST ACTIVE USERS

No activity yet
Status: Closed
Privacy: Public

CONTRIBUTORS (5)

Share: